Save the date 18. Internationaler Fachkongress für Erneuerbare Mobilität "Kraftstoffe der Zukunft 2021" - digital & international vernetzt am 18.-22.01.2021 / Positionspapier Klimaschutzmaßnahmen Verkehr

Mit dem 1. Juli 2020 hat die deutsche Bundesregierung für die kommenden sechs Monate die Ratspräsidentschaft in der Europäischen Union übernommen. In dem wirtschaftlich sehr kritischen und herausfordernden Umfeld infolge der globalen Pandemie-Krise hat die Bundesregierung gemäß ihrem Arbeitsprogramm angekündigt, an den Klimaschutzzielen des Pariser Abkommens und den hiermit einhergehenden Verpflichtungen festzuhalten.

Die Bundesregierung hat in ihrem Arbeitsprogramm das Ziel festgeschrieben, dass sie auf eine „klimafreundliche, nachhaltige und bezahlbare Mobilität hinarbeiten“ möchte. Vor diesem Hintergrund haben die Verbände der deutschen Biokraftstoffwirtschaft diese Ankündigung sehr begrüßt. Die Verbände betonen jedoch mit Nachdruck, dass insbesondere dem Klimaschutz im Verkehrssektor praktisch die Zeit davon läuft.
Deshalb fordern die Verbände eine Prioritätensetzung der Maßnahmen, die zwingend alle Rohstoffoptionen technologieoffen unter der Voraussetzung der Nachhaltigkeit berücksichtigen muss. Die Begründung liegt auf der Hand, Biokraftstoffe sind jetzt verfügbar!

In einem gemeinsamen Positionspapier begründen die Biokraftstoffverbände den Handlungsdruck und die Notwendigkeit Biokraftstoffe in der ab 2021 beginnenden und bis 2030 laufenden Verpflichtungsperiode für den Klimaschutz berücksichtigen zu müssen. Grundsätzlich sind alle alternativen Kraftstoffe und Antriebe betroffen, wenn es um zugleich um die Frage nach der Geschwindigkeit für den Marktzugang geht.

Für alle betroffenen Wirtschaftssektoren wird der 18. Internationale „Fachkongress für Erneuerbare Mobilität - Kraftstoffe der Zukunft" vom 18. bis 22. Januar 2021 - erstmalig als digitales Veranstaltungsformat - ein willkommener Anlass sein mit hochrangingen Vertretern aus Politik und Wirtschaftsverbänden zu diskutieren und die Bestandsaufnahme der Deutschen Ratspräsidentschaft vorzunehmen.
Der Bundesminister für Verkehr und Infrastruktur, Andreas Scheuer, hat seine Teilnahme bereits zugesagt.

Aufgrund der aktuell schwer planbaren Situation für Kongresse und Veranstaltungen durch Covid-19 haben sich der Bundesverband Bioenergie (BBE) und die Mitveranstalter des Internationalen Fachkongresses dazu entschlossen, dass der Kongress „Kraftstoffe der Zukunft 2021“ nicht als Präsenzveranstaltung, wie ursprünglich geplant im CityCube Berlin, sondern als 5-tägige digitale Veranstaltungsreihe realisiert wird. Das Motto des 18. Fachkongresses lautet: „Kraftstoffe der Zukunft 2021 – digital & international vernetzt!“

Am ersten Kongresstag, Montag, den 18. Januar 2021 werden die aktuellen politischen Themen vorgestellt und mit Vertretern und Vertreterinnen aus Politik und Wirtschaft diskutiert. Die weiteren vier Kongresstage (19.-22. Januar 2021) sind mit jeweils 3 Sessions auf die Fachthemen der jeweiligen Biokraftstoffoptionen (Biodiesel, Bioethanol und Biomethan), synthetische erneuerbare Kraftstoffe sowie Forschungsfragen in der Anwendung und Produktion ausgerichtet.

Eine Übersicht zum Stand des Kongressprogramms steht Ihnen unter www.kraftstoffe-der-zukunft.com zur Verfügung.

Auf dieser Website verwenden wir Cookies. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Wenn Sie auf "Alle Cookies erlauben" klicken, stimmen Sie der Speicherung von allen Cookies auf diesem Gerät zu. Unter "Auswahl erlauben" haben Sie die Möglichkeit, einzelne Cookie-Kategorien zu akzeptieren. Unter "Informationen" finden Sie weitere Informationen zu den Cookie-Einstellungen.

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Mit diesem Cookie erlauben Sie das Einbinden von Google Maps und Videos von YouTube .
Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.