Session 12 + 13 - 18. Internationaler Fachkongress für Erneuerbare Mobilität "Kraftstoffe der Zukunft 2021" 18.-22.-01.2021

Session 12: Biokraftstoffe in der Luftfahrt

Nachhaltigkeit und Klimaschutz sind auch im Luftverkehr die entscheidenden Maßstäbe der Zukunft. Effizienzsteigerungen und Verbrauchsminderung haben seit Jahren Priorität für die großen Fluggesellschaften. In den vergangenen Jahren wurde viel erreicht: Während die Transportleistung im Luftverkehr weltweit gestiegen ist, hat der Kerosinverbrauch um lediglich drei Prozent zugenommen. Effizienz allein wird jedoch nicht genügen, um den CO2-Ausstoß des Luftverkehrs bei prognostiziertem Wachstum nachhaltig zu senken: Mit der Anwendung alternativer Flugkraftstoffe beabsichtigen die Fluggesellschaften daher, den wachsenden Luftverkehrs nachhaltig zu gestalten. Um dies zu erreichen, sind steigende Anteile erneuerbaren Kerosins unerlässlich. Denn im Gegensatz zu anderen Verkehrsträgern sind neue Antriebsformen wie Elektro- oder Wasserstoffantriebe in den kommenden Jahren im Luftverkehr nicht zu erwarten. Im Rahmen des digitalen Kongresses „Kraftstoffe der Zukunft“ soll in verschiedenen Vorträgen erörtert werden, welche Rohstoffe für die Herstellung nachhaltiger Kraftstoffe im Flugverkehr verwendet werden können und wie die Konzepte bei der Zulassung und im Treibstoffdesign nachhaltiger Flugtreibstoffe aussehen werden.

Prof. Dr. Andreas Hornung, Leiter des Fraunhofer Instituts für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik ist ein weltweit führender Experte für die Umwandlung von biogenen Abfällen in Treibstoffe und Entwickler des thermo-katalytischen Verfahrens TCR®. Er wird in seinem Vortrag über nachhaltige Kraftstoffe aus biogenen Rückständen berichten.

Nachhaltige Flugtreibstoffe, deren Zulassung, Treibstoffdesign und die Reduzierung der Klimaauswirkungen sind Gegenstand der Erörterungen von Dr. Patrick Le Clerq vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR). Er stellt die Erkenntnisse von Forschungsflügen des DLR mit der NASA zur Messung der Emissionen im Flugverkehr vor. In typischen Reiseflughöhen wurden dabei die Emissionen eines Biotreibstoff-Kerosin-Gemisches sowie dessen Auswirkungen auf die Bildung und Eigenschaften von Kondensstreifen vermessen. Die von der NASA geleitete Flugkampagne umfasste mehr als einhundert beteiligte Wissenschaftler und Techniker.

„Green Deal und Corona: Wie geht es weiter beim Klimaschutz im Luftverkehr?“ ist das Thema des dritten Vortrags von Uta Maria Pfeiffer, Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL). Dabei wird es um die Perspektiven und Initiativen für einen nachhaltigen Flugverkehr aus Sicht der nationalen Fluggesellschaften gehen.

2025 sollen regenerative Kraftstoffe 10 Prozent des bundesweit getankten Kerosins ausmachen. Wie dies erreicht werden kann erörtert in seinem Vortrag Siegfried Knecht, Vorstandsvorsitzender von aireg, dem Kompetenzzentrum für regenerative Flugkraftstoffe in Deutschland. Ziel von aireg ist es, Forschung, Produktion und Einsatz von alternativen Flugkraftstoffen in Deutschland voranzutreiben.

Moderiert wird die Session „Biokraftstoffe in der Luftfahrt“ von Dr. Frank Köster, EnergieAgentur.NRW.

Session 13: Biokraftstoffe in der Land- und Forstwirtschaft

Biokraftstoffe sind nicht nur hierzulande, sondern weltweit der erste und vorläufig mengenwirksamste Schritt hin zu einer erforderlichen Diversifizierung und Dekarbonisierung der Kraftstoffversorgung in land- und forstwirtschaftlichen Betrieben. In den letzten Jahren wurden die technischen Entwicklungen im Bereich der Biokraftstoffgewinnung und dessen Nutzung weiter vorangetrieben. Durch die Herstellung von qualitativ hochwertigen Biokraftstoffen nach den festgelegten Normen Biodiesel DIN EN 14214, Rapsölkraftstoff DIN 51605, Pflanzenölkraftstoff DIN 51623 sowie Biomethan Kraftstoff – CNG – DIN 51624 und durch motortechnische Neuerungen können land- und forstwirtschaftliche Maschinen mittlerweile problemlos mit den unterschiedlichen Biokraftstoffen betrieben werden.

Mit der Verwendung von nachhaltigen Biokraftstoffen kann die Land- und Forstwirtschaft einen bedeutenden Beitrag zum Klima-, Boden- und Gewässerschutz sowie zur Schonung fossiler Ressourcen leisten. So zeichnen sich z.B. Rapsöl- und Pflanzenölkraftstoffe durch eine im Vergleich zu fossilem Diesel sehr gute biologische Abbaubarkeit und sehr geringe Wassergefährdung aus.

Weiterhin können Biokraftstoffe im Hinblick auf die sektoralen Treibhausgas (THG)-Minderungsziele für die Land- und Forstwirtschaft einen schnell umsetzbaren und nachprüfbaren Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Auch die Landmaschinenindustrie hat aufgrund der eingegangenen Selbstverpflichtung der Branche, aber auch wegen der künftigen EU-Flottenvorgabe, ein großes Interesse an der Reduktion des THG-Ausstoßes land- und forstwirtschaftlicher Maschinen. Somit entsteht für Landwirtschaft und Landmaschinenindustrie eine „Win-Win-Situation“. Voraussetzung ist eine flächendeckende Zunahme des Einsatzes von Biokraftstoffen in der Land- und Forstwirtschaft.

Wie das mit Erfolg gelingen kann, wird in der Session 13 „Biokraftstoffe in der Land- und Forstwirtschaft“ am 22.1.2021 von 9:00 – 11:00 Uhr  unter der Moderation von Prof. Dr. Peter Pickel, John Deere GmbH & Co. KG durch folgende Vorträge präsentiert und erörtert:

• Einführung alternativ angetriebener Traktoren – CO2-Vermeidungspotentiale und Energiebedarfsdeckung bis 2030
Dr. Axel Kunz, John Deere GmbH & Co. KG, John Deere Werk Mannheim
• Umstellung der Bayerischen Staatsgüter auf alternative Kraftstoffe im Rahmen der Bayerischen Klimaschutzoffensive
Dr. Werner Ortinger / Florens H. Dittrich, Bayerisches Staatsministerium für Ernährung Landwirtschaft und Forsten
• Alternative Antriebssysteme in der Landwirtschaft
Dr. Edgar Remmele, Technologie- und Förderzentrum im Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe (TFZ) und Henning Eckel, Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e. V. (KTBL)
• Prüfstanduntersuchungen an einem DEUTZ NRMM Motor mit Rapsölkraftstoff und Optimierung des Betriebs- und Emissionsverhaltens durch statistische Versuchsplanung
Robert Altmann, Ostbayrische Technische Hochschule Regensburg (OTH)

Das vollständige Programm, Informationen zur Anmeldung und das Aussteller-Forum finden  Sie unter www.kraftstoffe-der-zukunft.de 

Auf dieser Website verwenden wir Cookies. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Wenn Sie auf "Alle Cookies erlauben" klicken, stimmen Sie der Speicherung von allen Cookies auf diesem Gerät zu. Unter "Auswahl erlauben" haben Sie die Möglichkeit, einzelne Cookie-Kategorien zu akzeptieren. Unter "Informationen" finden Sie weitere Informationen zu den Cookie-Einstellungen.

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Mit diesem Cookie erlauben Sie das Einbinden von Google Maps und Videos von YouTube .
Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.