Vortragende auf dem Internationalen Fachkongress

Übersicht der bestätigten Referenten


#
Lars von Lehmden

EnviTec Anlagenbau GmbH & Co. KG

Lars von Lehmden ist seit 2015 Geschäftsführer der EnviTec Anlagenbau GmbH & Co. KG. Gleichzeitig betreut der 42-Jährige die Geschäftsführung der EnviTec-Greten Behälterbau GmbH & Co. KG. Das Unternehmen ging 2013 aus der Zusammenarbeit der EnviTec Biogas AG und Alfons Greten Betonwerk GmbH & Co. KG hervor.

Für den aus Lohne und Saerbeck agierenden Mutterkonzern, die EnviTec Biogas AG, leitet der studierte Diplom Betriebswirt außerdem deren Niederlassungen in Italien und Frankreich. Darüber hinaus hält er die Geschäftsführung des Planungsbüros von Lehmden inne GmbH.

Seinen Karrierestart hatte von Lehmden 2005 bis 2007 in der Projektentwicklung am Heimatstandort Deutschland. Ab 2007 betreute er den Aufbau des EnviTec Eigenbetriebs Italien. Von 2012 an betreute er zwei Jahre lang als kaufmännischer Leiter das Gründungssegment der EnviTec Biogas, den EnviTec Anlagenbau.

Dr. Richard Wicht

AGQM Arbeitsgemeinschaft Qualitätsmanagement Biodiesel e.V.

#
Markus Winkler

DEUTZ AG

studierte von 1992 bis 1996 Chemieingenieurwesen an der Hochschule Niederrhein in Krefeld mit dem Schwerpunkt Instrumentelle Analytik / Umweltschutzanalytik. 

Seine berufliche Entwicklung begann er 1996 bei der DEUTZ im Bereich Forschung & Entwicklung. Dort war er u.a. für Abgas- und Partikelmessungen an Dieselmotoren sowie für die Schmier- und Kraftstoffanalytik verantwortlich. 

Seit 2012 verantwortet er als Betriebsstoffreferent im DEUTZ Konzern die Themen Betriebsstoffe (Motorenöle, Kraftstoffe, Kühlmittel), Betriebsstofffreigaben, chemische Analytik sowie biogene/alternative Kraftstoffe sowie Wasserstoff und leitet das Betriebsstofflabor. 

Markus Winkler ist seit 1998 in nationalen Normungsgremien aktiv, u.a. als Obmann des FAM Arbeitsausschusses NA 062-06-11 AA (Atomspektrometrie) sowie als Mitglied weiterer Arbeitsgruppen ist er wesentlich an Überarbeitung und Neufassung von verschiedenen DIN-Normen beteiligt. 

Seit 2008 ist er Mitglied der UFOP-Fachkommission „Biokraftstoffe und Nachwachsende Rohstoffe“. 

Als zuständiger Fachprojektleiter verantwortet er Forschungsprojekte zum Thema „Biogene Kraftstoffe“ in Kooperation mit der UFOP, der FNR und Forschungseinrichtungen. Daneben vertritt er auch die Interessen der DEUTZ AG innerhalb von Arbeitsgremien wie der Forschungsvereinigung Verbrennungskraftmaschinen e.V. (FVV), der DGMK und dem VDMA. 

An der TH Köln hat er seit 2014 zudem im Fachbereich Fahrzeugtechnik einen Lehrauftrag für das Fach „Kfz-Betriebsstoffe“. 

#
Marion Wurzel

ESSO Deutschland GmbH

Dipl.-Kauffrau International Business Studies, Universität GH Paderborn

Bachelor of Arts in Economics, Nottingham Trent University

08.2021 - heute
Managerin Erneuerbare Energien BNL & Deutschland, Hamburg 

01.2018 - 12.2017
Advisor Biofuels Europa, Brüssel

08.2010 - 04.2016
Advisor Manufacturing Networks Europa und Asien, Brüssel

05.2005 - 07.2010
Advisor Business Analysis Europa, Brüssel

03.2002 - 04.2005
Teamleitung Business Analysis, Ingolstadt

09.2000 - 02.2002
Trader Distillate, Hamburg

12.1998 - 08.2000
Referent HR und Public Affairs, Hamburhg und Ingolstadt

#
Dariusz Żdanuk

Ekobenz

Dariusz Żdanuk ist seit 2017 kaufmännischer Direktor von Ekobenz Sp. z o.o.. In den Jahren 2017-2019 war er maßgeblich an der Förderung von 2G-Ethanol in Polen beteiligt. Derzeit ist er für den Verkauf von Biokohlenwasserstoffen aus Ethanol - EtG (Ethanol to Gasoline) Technologie verantwortlich. Er fördert auch aktiv (EtG) die Technologie der Umwandlung von Ethanol in Biokomponenten für Kraftstoffe, die ein sehr hohes Potenzial zur Reduzierung der CO2-Emissionen in Kraftstoffen hat. 

Darüber hinaus unterstützt er auch den Markt für die Verarbeitung von Kunststoffabfällen, indem er die von EcoHydroCarbon Sp. z o.o./Polen entwickelte Technologie des thermischen Abbaus von Polymerabfällen fördert. 

In den Jahren 2008-2014 baute Dariusz Żdanuk den Vertrieb im Agrarsektor in Russland, der Ukraine, Belarus und den baltischen Ländern auf. Seit 2014 beteiligt er sich aktiv an der Entwicklung des Marktes für doppelbödige Tanks zur Lagerung von Diesel und AdBlue.

 

Auf dieser Website verwenden wir Cookies. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Wenn Sie auf "Alle Cookies erlauben" klicken, stimmen Sie der Speicherung von allen Cookies auf diesem Gerät zu. Unter "Auswahl erlauben" haben Sie die Möglichkeit, einzelne Cookie-Kategorien zu akzeptieren. Unter "Informationen" finden Sie weitere Informationen zu den Cookie-Einstellungen.

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Mit diesem Cookie erlauben Sie das Einbinden von Google Maps und Videos von YouTube .
Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.