19. Internationaler Fachkongress für Erneuerbare Mobilität "Kraftstoffe der Zukunft 2022" VOM 24. bis 25. Januar 2022


Vom 24. bis 25. Januar 2022 findet der 19. Internationale Fachkongress für erneuerbare Mobilität "Kraftstoffe der Zukunft" erneut statt. Das Motto des Fachkongresses lautet: "Kraftstoffe der Zukunft 2022 - Navigator für nachhaltige Mobilität!" Wie gewohnt wird die Veranstaltung zweisprachig (Deutsch-Englisch) durchgeführt.

Der Internationale Fachkongress „Kraftstoffe der Zukunft“ ist die Leitveranstaltung der europäischen Biokraftstoffbranche und zugleich wichtiges Diskussionsforum für die deutsche, europäische und internationale Entwicklung erneuerbarer Mobilität. Kraftstoffe der Zukunft 2022 begrüßt nationale und internationale Teilnehmer, darunter Vertreter aus der Rohstofferfassung und -verarbeitung, der Biokraftstoff-, Mineralöl- und Kraftfahrzeugindustrie, der chemischen Industrie, der Transport- und Logistikbranche, der Zertifizierungssysteme sowie aus Politik, Wissenschaft und Forschung.

Ziel des Internationalen Fachkongresses ist es, den Teilnehmenden einen aktuellen Sachstand über die vielfältigen Gesetzesinitiativen zu geben und entsprechende Handlungsempfehlungen zu diskutieren, derzeitige Marktentwicklungen und Projektbeispiele einer erneuerbaren Mobilität vorzustellen sowie breiten Raum für den Erfahrungsaustausch zu bieten.

Der Internationalen Fachkongress für erneuerbare Mobilität bietet die herausragende Möglichkeit, Ihr Unternehmen oder Ihre Organisation einem internationalen Fachpublikum vorzustellen und/oder über ein Sponsoring zu präsentieren. Einzelheiten hierzu finden Sie im Ausstellungs- und Beteiligungsangebotsangebot.



Fazit zum 18. Fachkongress für erneuerbare Mobilität

Der 18. Internationale Kongress für Erneuerbare Mobilität, der erstmals in digitaler Form stattfand, ist am 22. Januar nach 5 Tagen erfolgreich zu Ende gegangen. Referenten aus Automobilindustrie, Verbänden, Wissenschaft, Politik zeigten den 560 Teilnehmern ein breites Spektrum an Technologien und dass mit flüssigen kohlenstoffarmen Kraftstoffen mehr Klimaschutz im Verkehr möglich ist. Als zentrales Ergebnis stellten die Teilnehmer heraus, dass für die zeitlich drängenden Herausforderungen des Klimaschutzes im Verkehr technologieoffen alle vor allem jetzt verfügbaren Optionen genutzt werden müssen

Übereinstimmend betonten die Experten, dass der Klimaschutz, die Energiewende im Verkehr und der hiermit verbundene komplexe Transformationsprozess große gesellschaftliche Herausforderungen sind, einschließlich der Akzeptanz der Verbraucher. Daher wird der Fachkongress auch in den kommenden Jahren als zentrale Kommunikations- und Diskussionsplattform für alle Branchenakteure und für die drängenden Fragen einer erneuerbaren Mobilität und eines wirksamen Klimaschutzes im Verkehr durchgeführt werden.


PRESSEMITTEILUNGEN

01. Oktober 2020

Eröffnungs-Sessions 1 & 2 - Kraftstoffe der Zukunft 2021

Trotz Green Deal und Klimaschutzgesetz: Läuft uns die Zeit für Klimaschutz davon? Diskussion zum Auftakt des 18. Internationalen Fachkongress für erneuerbare Mobilität „Kraftstoffe der Zukunft 2021“

mehr >>

30. September 2020

Programm und Anmeldung jetzt online!

Vom 18. bis 22. Januar 2021 findet der 18. Internationale Fachkongress für erneuerbare Mobilität "Kraftstoffe der Zukunft" erneut statt. Dieses Mal Corona-bedingt erstmalig in einem digitalen Veranstaltungsformat. Der Internationale Fachkongress „Kraftstoffe der Zukunft“ ist die Leitveranstaltung der europäischen Biokraftstoffbranche und zugleich wichtiges Diskussionsforum für die deutsche, europäische und internationale Entwicklung erneuerbarer Mobilität. Kraftstoffe der Zukunft 2021 begrüßt nationale und internationale Teilnehmer, darunter Vertreter aus der Rohstofferfassung und -verarbeitung, Biokraftstoff-, Mineralöl- und Kraftfahrzeugindustrie, der chemischen Industrie, der Transport- und Logistikbranche, der Zertifizierungssysteme sowie aus Politik, Wissenschaft und Forschung.

mehr >>

#

20. August 2020

Save the date 18. Internationaler Fachkongress für Erneuerbare Mobilität "Kraftstoffe der Zukunft 2021" - digital & international vernetzt am 18.-22.01.2021 / Positionspapier Klimaschutzmaßnahmen Verkehr

Mit dem 1. Juli 2020 hat die deutsche Bundesregierung für die kommenden sechs Monate die Ratspräsidentschaft in der Europäischen Union übernommen. In dem wirtschaftlich sehr kritischen und herausfordernden Umfeld infolge der globalen Pandemie-Krise hat die Bundesregierung gemäß ihrem Arbeitsprogramm angekündigt, an den Klimaschutzzielen des Pariser Abkommens und den hiermit einhergehenden Verpflichtungen festzuhalten.

mehr >>

#

07. Januar 2020

Kraftstoffe der Zukunft, 20.-21.01.2020 CityCube Berlin

Im Eröffnungsplenum des Fachkongresses am 20. Januar 2020 treten Redner aus Politik und Wissenschaft mit ihrer Analyse der geeigneten Maßnahmen für Klimaschutz durch nachhaltige, erneuerbare Mobilität auf und beleuchten in Ihren Vorträgen die

mehr >>

20. Dezember 2019

RED II – die Nachhaltigkeits-Anforderungen steigen

Biokraftstoffe im Kontext internationaler Klimaschutzverpflichtungen? Mit Inkrafttreten der Neufassung der Erneuerbare-Energien-Richtlinie (RED II) müssen Biokraftstoffe aus Anbaubiomasse, Reststoffen und Abfallölen und -fetten verschärfte und zusätzliche Anforderungen an den Nachweis der Nachhaltigkeit und der Treibhausgasminderung erfüllen.

mehr >>

Auf dieser Website verwenden wir Cookies. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Wenn Sie auf "Alle Cookies erlauben" klicken, stimmen Sie der Speicherung von allen Cookies auf diesem Gerät zu. Unter "Auswahl erlauben" haben Sie die Möglichkeit, einzelne Cookie-Kategorien zu akzeptieren. Unter "Informationen" finden Sie weitere Informationen zu den Cookie-Einstellungen.

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Mit diesem Cookie erlauben Sie das Einbinden von Google Maps und Videos von YouTube .
Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.